::: Impressum ::: info@raumausstattung-oldenburg.de ::: letzte Aktualisierung 26.01.2016 ::: 
 




Der "Oh, wie schade"-Sessel


Sessel-alt

Jeder kennt ihn. Fast jeder hat ihn.
In beinahe jedem Haus gibt es ein Möbel,
das sich diesen Titel in jahrzehnterlanger Sitzarbeit verdient hat.

Doch das gute Stück hat schon bessere Tage gesehen:
Das Jubiläum ist eher ein Trauerfall.
Nur wenn ein unerbittlicher Besucher seinen Blick
in die verschwiegene Ecke im Flur schweifen läßt,
kommt Omas ganzer Stolz zu zweifelhaften Ehren:
"Oh, wie schade", ruft ein jeder.
Ein hoffnungsloser Fall?






Nein! Denn es gibt ja den Polsterer.
Er hat sein dekoratives Handwerk von der Pike auf gelernt.
Alle Erfahrung seines traditionsreichen Fachs läßt er dem erinnerungsbehafteten Stück angedeihen.
Ob Federn, Gurte oder Bezug - wo der Zahn der Zeit genagt hat, da helfen des Fachmanns kundige Hände.
Er prüft das Möbel auf Herz und Nieren, erneuert und bessert aus,
und schließlich läßt ein frischer Maßanzug das gute Stück in neuem Glanz erstrahlen.






Sesselbesitzer können sich da ganz auf den Experten verlassen.
Er kann sich bequem zurücklehnen, weil er weiß, dass er jeden Kundenwunsch erfüllen kann.
Vom einfachen Flachgewebe bis zum aufwendigen Mohair-Velours
hat er immer eine Riesenauswahl an Bezugsstoffen anzubieten.
Und auch alles, was er für ein gepflegtes Sessel-Innenleben braucht.



Sessel-alt

Der "Oh, wie schön"-Sessel

Es geht nichts über echtes Holz und zauberhafte Webkunst.
Leim und Sägespäne in Möbelform kommen da nicht mit, nicht wahr?
Auch aus Ihrem schamhaft verborgenen Erbstück kann ein "Oh, wie schön"-Sessel werden.
Vielleicht braucht es nur ein preiswertes, fachmännisches Lifting?
Probieren geht über studieren.
Wir helfen Ihnen dabei!

::: Home ::: Aktuelles ::: Polstern ::: Gardinen ::: Kontakt :::